Español | Kontakt

Geschichte

Wer die Verknüpfung zwischen der Humboldt Akademie und der Goethe Schule nicht kennt, hat sich sicherlich oft die Frage gestellt: Was verbindet diese beiden Institutionen? Wenn beide demselben Verein angehören, warum trägt die Akademie den Namen des Wissenschaftlers Alexander von Humboldt?

Nachdem Argentinien Deutschland 1945 den Krieg erklärt hat, und später die deutschen Schulen unter dem Argument, dass sie “Besitz des Feindes” waren, beschlagnahmt hat, erlebte die Goethe Schule eine sehr schwere Epoche. Sie konnte wieder aufgebaut werden, Dank der Kraft, dem Eifer und der Beharrlichkeit ihrer Mitglieder und Ex-Schüler. Dieses Glück hatten viele andere deutsche Schulen leider nicht.

Die Humboldt-Schule, welche im Jahre 1908 gegründet wurde, und sogar zeitweise mehr als tausend Schüler hatte, wurde auch 1945 beschlagnahmt. Als der Krieg zu Ende war, bekam die Humboldt-Schule vom argentinischen Staat eine Entschädigung. Mit diesem Geld wurde auf dem Grundstück der Goethe Schule, an der Straße Vuelta de Obligado, die Primarschule gebaut. Das Gebäude wurde 1968 eingeweiht und bekam den Namen Humboldt, um die Schule zu ehren, die großzügigerweise ihr Kapital der Goethe Schule vermachte, mit der Verpflichtung, den Namen Humboldt weiterhin im Schulbereich zu erhalten.

Wie begann aber die Akademie ihre Aktivitäten?

Die Sprachakademie wurde im Jahre 1954 auf Initiative von Herrn Alfred Friesleben, einem Mitglied des Vorstandes der ehemaligen Humboldt Schule, gegründet. Sein Ziel war, das Lehren der deutschen Sprache in diesen Jahren des Verbots aufrecht zu erhalten. Da aber kein Gebäude zur Verfügung stand, wurde der Unterricht in der “Escuela Argentina General Belgrano” erteilt, welche sich neben der ehemaligen Humboldt-Schule befand.

Am 24. Mai 1968 zog die Sprachakademie in das Humboldt-Gebäude ein. Dort unterrichtete man mehrere Jahre, bis das neue Gebäude der Goethe Schule in La Horqueta fertig war. Sie siedelte erneut um. Die Akademie entschloss, ihre Aktivitäten in der St. Patrick School weiterzuführen, bis sie im März des Jahres 1996 in die Norte-Schule umsiedelte.

Seit März 2006 funktioniert die Akademie für all diejenigen, die sich der Deutschen Sprache nähern und sie wieder aufnehmen oder diese lernen möchten, in La Horqueta.

Dr. Willy Wirth war der erste Direktor. Er leitete die Akademie bis zum Jahr 1975, Frau Elizabeth Klein übernahm anschließend die Stelle und übte sie bis zum Jahr 2001 aus. In den Jahren 2002 und 2003 war Frau Diana Bertermann die Leiterin, zwischen 2004 und 2010, Frau Alejandra Ulrich, zwischen 2011 und März 2015, Frau Marianne Fortmüller de Lueg und ab April 2015 übernahm Cristina Groll die Stellvertretende Leitung.