Fortbildung „Immersion” für den deutschsprachigen Unterricht

(Von Tim Sander, Deutsch-Koordination transversal)

Vom 17. bis 21. Februar fanden an der Goethe-Schule eine Reihe von Fortbildungsveranstaltungen für Kindergarten- und Grundschullehrerinnen und -lehrer zum Thema zweisprachiges Lehren und Lernen statt. Der Schwerpunkt lag auf der Immersion in deutscher Sprache, da dies eine der wichtigsten Säulen des Bildungsprojekts der Schule ist. Die Weiterbildung wurde von Frau Dr. Anja Steinlen von der Universität Erlangen-Nürnberg durchgeführt, einer Expertin für Immersion, die neben ihrer Tätigkeit als Dozentin und Forscherin mehrere zweisprachige Institutionen im In- und Ausland berät. 

 Die Immersionsmethode ermöglicht es, die deutsche Sprachbasis für das zukünftige Lernen der Schüler zu schaffen, was für das Programm des Deutschen Internationalen Abiturs (DIA) unerlässlich ist. Daher ist es von größter Bedeutung, Kindergarten- und Grundschullehrerinnen und -lehrer auszubilden und sie an aktuellen Methoden, innovativen Strategien und motivierenden Aktivitäten, die dem Immersionsprogramm eigen sind, zu orientieren und ihnen das praktische Handwerkszeug für ihre tägliche Arbeit an die Hand zu geben. 

Die Goethe-Schule möchte Anja für die ertragreichen Tage danken.

ENTER FESTZIEHEN, UM ZU SUCHEN