AG: «Die kleine Raupe Nimmersatt»

Von Corina Niedenthal

Geschichten sind für die Entwicklung der Kinder von grundlegender Bedeutung, da sie ihre Vorstellungskraft und Kreativität fördern, Sprachkenntnissen erweitern und ihnen ermöglicht, Gefühle und Emotionen auszudrücken, indem sie sich mit den Figuren in der Geschichte identifizieren. Märchenbücher sind ein sehr geeignetes Mittel, um ab den ersten Schuljahren die Liebe zum Lesen und das Erlernen der deutschen Sprache zu fördern. Dabei wird der Wortschatz erweitert und neue Strukturen des sprachlichen Ausdrucks erlernt. Darüber hinaus sind Geschichten ein sehr interessantes Instrument, um die Neugierde der Kinder zu wecken und um verschiedene Themen aufzugreifen und zu entwickeln.

Diese AG ist für die 3-jährigen Kinder gedacht. Es wurden 19 Aktivitäten im   künstlerischen, logisch-mathematischen, kreativen und literarischen Bereich angeboten.

Ausgangspunkt für diese AG war die Erzählung „Die kleine Raupe Nimmersatt“, einem modernen Klassiker der Kinderliteratur. Diese Geschichte dient als Brücke, um mit verschiedenen Lerninhalten zu arbeiten, den erworbenen Wortschatz zu üben und neue Wörter auf Deutsch zu lernen.

Ich habe dieses Buch von Eric Carle gewählt, dessen Hauptthema die Metamorphose der Raupe in einen Schmetterling ist, nicht nur, weil es ein attraktives Material für Kinder dieses Alters darstellt, sondern auch, weil es viele didaktische Anwendungsmöglichkeiten bietet und verschiedene Lehrplanbereiche behandelt. Es ist eine sehr ressourcenreiche Geschichte: sie erwähnt die Wochentage, benennt verschiedene Früchte und Nahrungsmittel, die die kleine Raupe isst, um ihren Hunger zu stillen, arbeitet mit Quantitäten bis zu 5 und mit Farben.

Durch diesen einfachen Text, dessen Wortschatz die Kinder bereits kennen, entdecken und erleben sie die Freude am Lesen und am aufmerksamen Zuhören. Eine interessante Ressource, die vom Autor genutzt wird und die die deutschen Sprache fördert, ist die Wiederholung der gleichen Strukturen im Laufe der Geschichte.

In dieser AG wurden verschiedene Bastelarbeiten und künstlerische Aktivitäten durchgeführt, wobei Materialien verwendet wurden, die die Kinder zu Hause hatten. Einige der angebotenen Vorschläge bezogen sich auf die Versiegelung. Es wurden unkonventionelle Materialien verwendet, wie z.B. Kartoffelpressen, Luftballons, Papprollen, manuelle Versiegelung usw. Auf diese Weise wurde die Feinmotorik, die visuell-motorische Koordination und die kreative Fähigkeit gezielt gefördert.

Wir haben mit Papierfalten und Farben gearbeitet, um bunten Schmetterlinge zu basteln; wir haben Teig modelliert und mit einem  Experiment mit Filzstifften und Wasser gezaubert.

Die Kinder haben mit Begeisterung Raupen aus verschiedenen Materialien hergestellt, von denen einige wiederverwertbar waren, wie Flaschendeckel, Eierkartons, Toilettenpapierrollen und andere Gegenstände wie Wäscheklammern. Mit dieser Aktivität wurde die Druckausübung, das Reißen und den korrekten Gebrauch des Klebstoffs und anderer Arbeitsmaterialien geübt. Dadurch konnten sie auch ihre motorischen Fähigkeiten verbessern und ihre Kreativität entwickeln.

Im mathematischen Bereich wurde mit logischen Sequenzen gearbeitet, das Mengenerkennen und bis 5 zählen vertieft. Mit Legos wurden Raupen, Schmetterlinge und Sonnen gebaut, um räumliches Bewusstsein zu schaffen, Konzentration zu üben und Kreativität zu entwickeln.

In den Feed-backs konnten die Kinder den Wortschatz sowie die Namen der Farben wiedergeben.

ENTER FESTZIEHEN, UM ZU SUCHEN