Liebe Familien,

vorgestern hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Coronavirus zur Pandemie erklärt. Angesichts dieses neuen Szenarios ist es wichtig, Ruhe zu bewahren und die von den zuständigen Behörden angegebenen Präventionsmaßnahmen aufs Höchste zu respektieren.

Die Schule hält sich an den Erlass des Staatspräsidenten, der  für diejenigen, die sich in den Gebieten mit Übertragungsrisiko des Coronavirus (bisher Europa, die Mitglieder des Schengen-Raumes, Großbritannien, die USA, Korea, Japan, China und Iran) aufgehalten haben, die Verpflichtung enthält, 14 Tagen isoliert zu bleiben, und verlangt, diese Maßnahmen auf die übrigen Mitglieder der Familie, die im selben Haus leben, auszudehnen.

Der Beschluss Nr. 500/2020 der Kultusbehörde der Provinz Buenos Aires legt fest, dass die entschuldigte Schulabwesenheit auf diejenigen Schülerinnen und Schüler ausgedehnt wird, die aus Ländern mit bestätigten Fällen von Coronavirus (COVID-19) nach Argentinien eingereist sind oder die – entsprechend den Kriterien der Gesundheitsbehörde – innerhalb eines Zeitraums von vierzehn (14) Tagen vor ihrer Einreise durch diese Länder gereist sind.

Die Schulabwesenheit der Schülerinnen und Schüler, die ihren Wohnsitz mit einer Person teilen, deren Einreise in Argentinien unter den im vorhergehenden Absatz genannten Bedingungen erfolgt ist, sowie die derjenigen, die längeren Kontakt mit einer Person hatten, deren Einreise in Argentinien unter den zuvor genannten Bedingungen erfolgte, wird ebenfalls entschuldigt.

Die sich dynamisch entwickelnde und weitgreifende Lage bedeutet, dass die zu erlassenden Regeln nicht alle Szenarien, die sich ergeben könnten, abdecken. In diesem Zusammenhang erinnern wir Sie daran, dass die Telefonnummer 148 Ihre Fragen im Zusammenhang mit COVID-19 auf nationaler Ebene beantworten kann, ebenso die vom Gesundheitsministerium der Provinz Buenos Aires zur Verfügung gestellte Telefonnummer (0221) 4255437.

Da die Schule nicht über die Einzelheiten jeder familiären Situation informiert ist, appellieren wir erneut an Ihre Urteilsvermögen und Ihr Verantwortungsbewusstsein für das allgemeine Wohl und bitten Sie, uns notwendige Informationen zur Verfügung zu stellen wie auch sich bereit zu erklären, die notwendigen Maßnahmen, sollten sich solche ergeben, zu ergreifen. Dies ist unerlässlich, um die weitere Ausbreitung der Krankheit zu verhindern und damit die Pandemie einzudämmen.

Des weiteren möchten wir Sie darüber informieren, dass wir von der Schule aus für den Fall, dass eine Schülerin bzw. ein Schüler oder eine Mitarbeiterin bzw. ein Mitarbeiter Krankheitssymptome aufzeigen, so vorgehen, wie wir dies auch in der Vergangenheit bei Fieberzuständen getan haben. Die bzw. der Betroffene wird zusätzlich einen Mundschutz tragen, bis sie bzw. er die Schule verlässt. Aus Respekt vor den Betroffenen und ihren Familien, Mitgliedern unserer Schulgemeinschaft, bitten wir darum, in diesen Situationen keine unbegründeten Gerüchte zu erzeugen oder zu fördern.

Im Falle eines Fieberzustandes müssen die Schülerinnen und Schüler zu Hause bleiben, einen Arzt konsultieren, um  die Krankheit COVID-19 auszuschließen, und die Schule benachrichtigen. Die Rückkehr in die Schule kann erfolgen, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt wird:

1.     mit einer ärztlichen Bescheinigung, dass die Schülerin bzw. der Schüler wieder gesund ist;

2.     bei Diagnose einer anderen Krankheit, die ähnliche Symptome hervorruft;

3.     bei einem negativen SARS-CoV-2-Virus-Test;

4.     wenn seit dem ersten Symptom 14 Tage vergangen sind.

Wie in anderen Schulen und Organisationen befinden sich aufgrund der geltenden Isolationsvorschriften derzeit insgesamt 38 Personen (Schülerinnen und Schüler wie Lehrkräfte) in präventiver Isolation zu Hause. Alle Fälle sind asymptomisch, keine der betroffenen Personen wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Dies ist auf die bereits erläuterten Präventivmaßnahmen zurückzuführen. Die Anzahl der betroffenen Personen variiert von Tag zu Tag entweder, weil die 14-tägige Isolationsphase abgeschlossen ist oder weil weitere Personen in die Quarantänezeit aufgenommen werden. Die Schule ist den betroffenen Personen für ihr Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit der Situation sehr dankbar.

Wir bitten um die Kooperation der Eltern. Wir möchten Sie daran erinnern, dass der Zugang zu den Schulgebäuden nur den Schülerinnen und Schülern, dem Personal und den Schulbehörden erlaubt ist, Eltern jedoch nur im Fall eines vereinbarten Termins in der Schule. Die strikte Einhaltung dieser Regel des Zusammenlebens, bei der es in erster Linie um die Sicherheit unserer Schülerinnen und Schüler geht, ist unter diesen Umständen äußerst wichtig. Jeder Zutritt von Eltern oder Erziehungsberechtigten zum Gebäude muss vorher mit der Schulleitung oder dem entsprechenden Fachbereich vereinbart werden.

Wir empfehlen, mit Ihren Kindern über das Thema zu sprechen und sie zu ermutigen, Fragen zu stellen und ihre Bedenken zu äußern, damit sie keine Angst haben, sondern sich der Bedeutung der Einhaltung der folgenden Anweisungen und Präventionsmaßnahmen bewusst sind:

  • Vermeidung von Kuss und Handschlag zur Begrüßung;

  • regelmäßiges gründliches Waschen der Hände mit Wasser und Seife (besonders bei Ankunft in der Schule, vor dem Essen und nach Ankunft zu Hause);

  • Vermeidung der Berührung von Augen, Nase und Mund;

  • Impfung gegen Grippe;

  • Husten und Niesen in die Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch und dessen Entsorgung in einen Papierkorb;

  • kein Teilen von Mate mit anderen Personen;

  • Tragen von Mundschutz bei Husten, Fieber oder anderen Erkältungssymptomen;

  • Tragen eines Mundschutzes, wenn man mit Menschen mit Grippe zusammen ist;

  • gründliches Waschen der Hände nach dem Berühren einer Atemmaske bei der Krankenpflege;

  • hygienische Behandlung der Lebensmittel;

  • Vermeidung von Kontakt mit Menschen mit Erkrankungen der Atemwege;

  • Vermeidung von plötzlichen Temperaturschwankungen;

  • Abdecken von Wunden;

  • regelmäßiges Lüften;

  • regelmäßiges Waschen und Spülen der Dinge des täglichen Gebrauchs, Trocknen von Kleidung in der Sonne.

Öffentliche Aktivitäten an der Goethe-Schule werden bis auf Weiteres verschoben.

Für weitere Informationen empfehlen wir den regelmäßigen Zugang zu folgenden Websites des Gesundheitsministeriums und der WHO:

https://www.argentina.gob.ar/salud/coronavirus-COVID-19

https://www.who.int/health-topics/coronavirus/coronavirus

Wir danken Ihnen nochmals für Ihre Bereitschaft zur Beachtung der Anweisungen, für die Bereitstellung aller für uns wichtigen Informationen und dafür, dass Sie bei sich zu Hause ein Bewusstsein dafür schaffen, auf sich und auf andere acht zu geben.

Wir bitten Sie für den Fall, dass Sie Zweifel oder Fragen haben, sich an die Schulleitung zu wenden, um Missverständnissen oder Fehlinformationen vorzubeugen.

Mit freundlichen Grüßen.

Schulleitung

ENTER FESTZIEHEN, UM ZU SUCHEN