Institutionelle Verbindungen

Die Goethe Schule unterhält über die Mitglieder ihres Vorstands und der Schulleitung Beziehungen zu offiziellen argentinischen Institutionen, zu deutschen Behörden sowie zu anderen Bildungseinrichtungen in Argentinien und der Welt.

Beziehungen zu deutschen Institutionen

Institutionelle Verbindungen

Deutsche Botschaft

Wir pflegen eine enge Beziehung zum Auswärtigen Amt, vertreten durch die deutsche Botschaft. Dazu gehört sowohl der Kontakt sowohl mit dem Botschafter als auch mit der Kulturabteilung und dem Konsulat.
Wir profitieren durch diese Verbindungen von bildungspolitischen Initiativen des Auswärtigen Amtes. Ein Beispiel dafür ist die Initiative „Schulen: Partner für die Zukunft“ (PASCH), die vom deutschen Auswärtigen Amt koordiniert wird. Sie vernetzt weltweit mehr als 1800 Schulen, an denen Deutsch einen besonderen Stellenwert hat. Sie zielt darauf ab, bei jungen Menschen Interesse für das moderne Deutschland zu wecken. Durch dieses Programm wird das Netzwerk deutscher Auslandsschulen, die ein deutsches Abitur (DIA oder GIB) und das deutsche Sprachdiplom anbieten, gestärkt und erweitert. Zudem wird die Schulkooperation ausgebaut, um Deutsch als Fremdsprache im argentinischen Bildungssystem zu verankern.

Institutionelle Verbindungen

Die ZfA (Zentralstelle für das Auslandsschulwesen)

Mit ihrer Arbeit verfolgt die ZfA in über 90 Ländern Ziele der deutschen auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik:

  • die Begegnung mit der Kultur und Gesellschaft Deutschlands
  • die schulische Versorgung deutscher Kinder im Ausland
  • die Förderung der deutschen Sprache
  • die Stärkung des Studien- und Wirtschaftsstandorts Deutschland

Die Goethe Schule ist eine von mehr als 140 deutschen Schulen auf der ganzen Welt, die das deutsche Abitur und das Deutsche Sprachdiplom anbieten. Die ZfA entsendet Lehrkräfte aus Deutschland und unterstützt die deutschen Auslandsschulen finanziell.

Institutionelle Verbindungen

WDA (Weltverband Deutscher Auslandsschulen)

Der WDA wurde am 1. Mai 2003 von unserer Goethe Schule mitgegründet und hat sein Büro heute in Berlin. Es handelt sich um eine gemeinnützige Organisation mit der Aufgabe, die Arbeit der deutschen Auslandsschulen in Deutschland bekanntzugeben. Auf diese Weise soll die Kontinuität der Unterstützung durch die deutsche Bundesregierung und die Erfüllung ihrer eigenen Mission weiter gewährleisten sein.
Mit dieser Arbeit des WDA und diversen Treffen mit Bundestagsabgeordneten und verschiedenen Institutionen wird eine Anerkennung des wichtigen Beitrags angestrebt, den die Auslandsschulen zur Verbreitung der deutschen Sprache und Kultur in der ganzen Welt leisten.

El Weltverband Deutscher Auslandsschulen (Asociación Mundial de Escuelas Alemanas en el Extranjero), fundado el 1° de mayo del 2003 y de la cual la Goethe Schule es cofundadora, cuenta con oficina en Berlín. Es una asociación civil sin fines de lucro con la misión de difundir, dentro de Alemania, el trabajo de los colegios alemanes en el exterior, para así asegurar la continuidad del apoyo del gobierno alemán y el cumplimiento de su propia misión. A través del trabajo del WDA y de reuniones con miembros del “Bundestag” (parlamento alemán) como también con diferentes instituciones oficiales y privadas, se busca el reconocimiento del importante aporte que realizan los colegios extranjeros en la difusión del idioma y de la cultura alemana en el mundo.
Cada cuatro años la ZfA y el WDA organizan un congreso mundial, del cual participan miembros de las distintas Comisiones Directivas, Directores, Gerentes y/o Administradores, miembros de la ZfA, de la Cancillería alemana, del Congreso alemán e invitados especiales. Se tratan temas que van desde la política exterior alemana, la cooperación con la industria o el análisis de los estudios Pisa, hasta nuevas fórmulas para la asignación de fondos y temas estratégicos.
Anualmente el WDA organiza conferencias regionales para fortalecer los lazos entre los colegios, intercambiar experiencias, analizar las necesidades de la región y coordinar estrategias comunes.

Institutionelle Verbindungen

KMK (Kultusministerkonferenz)

In der ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder arbeiten die Minister und Senatoren der Bundesländer zusammen, die zuständig sind für Bildung und Erziehung, Hochschulen und Forschung sowie kulturelle Angelegenheiten. Sie stellen sicher, dass ein ausreichendes Maß an Gemeinsamkeiten zwischen den verschiedenen Bildungssystemen gewährleistet wird. Die Zusammenarbeit der KMK hat in vielen Bereichen der Schul- und Hochschulbildung zu homogenen Entwicklungen und vergleichbaren Standards geführt. Über die interne Koordination zwischen den Bundesländern hinaus ist die KMK auch ein Instrument der Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Beziehungen zu argentinischen Institutionen

Institutionelle Verbindungen

AGDS (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Schulen in Argentinien)

Die Goethe Schule ist Mitglied der Organisation AGDS, welche die Zusammenarbeit argentinisch-deutscher Institutionen des Landes fördert und den Erhalt bzw. die Verbesserung der Bildungsqualität an den betreffenden Schulen gewährleistet. Das wesentliche Ziel dieser Institutionen ist die Verbreitung der deutschen Sprache und Kultur.
Die AGDS ist auch Eigentümerin des Schullandheims Verónica, wohin die Mitgliedsschulen Aufenthalte für die Schülerinnen und Schüler organisieren. Darüber hinaus vertritt sie die deutsche Schulgemeinde vor argentinischen und deutschen Organisationen.
Die AGDS organisiert landesweite Tagungen. Dort findet ein Erfahrungsaustausch zwischen Vertretern der Schulen statt.

Institutionelle Verbindungen

EPEA (Establecimientos Privados Educativos Asociados)

Die Goethe Schule ist Mitglied der EPEA – Vereinigung privater Bildungseinrichtungen. Dessen Aufgabe ist es, die Freiheit und Exzellenz der Bildung zu fördern und ihre Mitglieder vor öffentlichen oder privaten argentinischen Institutionen zu vertreten, um ihnen die Anliegen und Bedürfnisse des Bildungssektors näher zu bringen. Durch die EPEA sind wir vertreten im COORDIEP (Junta Coordinadora de Asociaciones de la Enseñanza Privada de la República Argentina – Koordinationsrat der Vereine für private Bildung in Argentinien) und auch im argentinischen Berufsrat der privaten Bildung (Consejo Gremial de Enseñanza Privada).
Darüber hinaus arbeiten wir regelmäßig mit verschiedenen Schulen in Argentinien zusammen, ebenso wie mit anderen Bildungseinrichtungen:
Universitäten, dem argentinischen Institut für lebendige Sprachen (lenguas vivas), dem Goethe-Institut und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD).

Institutionelle Verbindungen

A.Co.Bi. (Asociación de Colegios Bilingües)

A.Co.Bi. ist eine in den 70er Jahren von der Goethe Schule mit gegründete argentinische Vereinigung zweisprachiger Schulen. Sie ist eine gemeinnützige Organisation mit pädagogischen und kulturellen Zielen. Das Ziel ist die Zusammenarbeit zwischen den mehrsprachigen Schulen zu fördern. Die A.Co.Bi arbeitet mit nationalen und internationalen Bildungsorganisationen zusammen, um den Fremdsprachenunterricht zu unterstützen. Sie organisiert Veranstaltungen für Schüler und Lehrer, die sich mit pädagogischen Themen befassen.

Start typing and press Enter to search