Automatische Übersetzung

Dieser Text ist eine automatische Übersetzung einer Übersetzungssoftware. Deswegen kann er Fehler enthalten.

Projekt: Autorenverfolgung
Laura Devetach

Von Milagros Orione

Mit den Schülern der 2°B haben wir das Werk der argentinischen Autorin Laura Devetach verfolgt. Wir tauchten in die wunderbare Welt ihrer Geschichten ein, lernten ihre Art zu schreiben kennen und reisten mit unserer Fantasie an verschiedene Orte.

Wir hörten und lasen viele ihrer Geschichten, reflektierten sie, schrieben über sie, übten das Vorlesen und gaben zum Abschluss eine gemeinsame Empfehlung über die Autorin ab.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit ihren Geschichten!

Empfehlung
Die Schüler der Klasse 2 B folgten der argentinischen Autorin Laura Devetach. Insgesamt haben wir zwanzig ihrer Geschichten gelesen und angehört. Laura wurde am 5. Oktober 1936 geboren, studierte Literatur in Córdoba und war viele Jahre lang Lehrerin der zweiten Klasse. Da der Direktor der Schule den Kindern nicht erlaubte, die Bibliothek zu benutzen, musste sie sich ihre eigenen Geschichten ausdenken und von zu Hause mitbringen. Sie war mit einem anderen argentinischen Schriftsteller, Gustavo Roldán, verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hatte.

Wir erfuhren, dass sie gerne Reime schreibt, Geräusche verwendet, Tiere spricht und Figuren in mehr als einer Geschichte vorkommen. Sie lässt sich auch von der Natur des Ortes, an dem sie lebt, inspirieren und verwendet in einigen ihrer Geschichten gerne ihren eigenen Namen.

Wir empfehlen sie, weil sie Humor in ihre Geschichten einbaut, das bringt uns zum Lachen und wir finden es lustig. Wir mögen ihre Geschichten auch deshalb, weil sie uns Lektionen erteilen und die Autorin ihre Inspiration aus dem wahren Leben schöpft. Und schließlich finden wir es toll, dass sie Sätze wiederholt, zum Beispiel:

  • Was für ein Pupipu-Pickel!
  • Die Party wird mit einer Party gemacht!
  • Alles passt in ein Glas, wenn man weiß, wie es hineinpasst!

Por Milagros Orione

Con los alumnos de 2°B seguimos el trabajo de la autora argentina, Laura Devetach. Nos sumergimos en el maravilloso mundo de sus relatos, pudimos aprender acerca de su forma de escribir y viajar con la imaginación a distintos lugares.

Escuchamos y leímos muchos de sus cuentos, reflexionamos en torno a ellos, escribimos, practicamos lectura en voz alta y como cierre elaboramos una recomendación colaborativa acerca de la autora.

¡Esperamos que puedan disfrutar de sus historias!

 

Recomendación

Los alumnos de 2º B seguimos a la autora argentina, Laura Devetach. En total, leímos y escuchamos veinte de sus cuentos. Laura nació el 5 de octubre de 1936, estudió letras en Córdoba y fue maestra de segundo grado durante muchos años. Como el director de esa escuela no dejaba que los chicos usaran la biblioteca, ella tenía que inventar sus propias historias y traer cuentos de su casa. Estuvo casada con otro autor argentino, Gustavo Roldán, y tuvieron dos hijos.

Aprendimos que le gusta escribir rimas, utilizar sonidos, que los animales hablen y que los personajes aparezcan en más de una historia. Además, ella se inspira en la naturaleza del lugar en donde vive y le gusta usar su propio nombre en algunos de sus cuentos.

Nosotros la recomendamos porque usa el humor en sus relatos, eso nos hace reír y nos parece divertido. También, nos gusta porque sus historias nos dejan enseñanzas y la autora se inspira en la vida real. Por último, nos encanta que repita frases, por ejemplo: ¡Qué grano tan pupipu!, ¡La fiesta se hace con fiesta! Y ¡Todo cabe en un jarrito si se sabe acomodar!

Hecho con Padlet