Automatische Übersetzung

Dieser Text ist eine automatische Übersetzung einer Übersetzungssoftware. Deswegen kann er Fehler enthalten.

2021 Buenos Aires Turniere
Landesfinale in Mar del Plata

Wenige Stunden nach unserer Rückkehr vom Landesfinale können wir die großartige Leistung unserer Leichtathletikmannschaft beim Landeswettbewerb in Mar del Plata immer noch nicht fassen.
Man darf nicht vergessen, dass unsere Mannschaft die zonale Phase in San Isidro überstehen musste und alle klassifizierten Mannschaften dann die regionale Phase erreichten, an der mehrere Gemeinden des nördlichen Teils der Provinz teilnahmen. Aus dieser letzten Instanz gingen die Mädchen und Jungen hervor, die es ins Landesfinale schafften.
Es war nicht einfach, diesen ganzen Prozess zu entwickeln. Nach dem letzten Jahr, das praktisch vollständig verloren war, sind wir sehr langsam und mit vielen Hindernissen zurückgekehrt, um die sportliche Aktivität im Allgemeinen und unsere, die athletische Aktivität im Besonderen, wieder aufzubauen, wobei wir unter Bedingungen trainierten, die weit von dem entfernt waren, was wir gewohnt waren.
Auch wenn der Prozess kompliziert war, gab es Menschen, die aus dieser Situation Kraft schöpften und uns allen Widrigkeiten zum Trotz zeigten, wozu sie fähig waren.
Es war mir eine große Freude, diese kleine, aber unglaubliche Delegation unserer Schule zu begleiten, nicht nur wegen ihrer Leistungen und persönlichen Bestleistungen, sondern auch wegen ihres vorbildlichen Verhaltens in Mar del Plata und weil sie uns ein Beispiel dafür gegeben haben, was wir alle erreichen können, wenn wir lieben, was wir tun.
Was die Ergebnisse betrifft, so war Peter R. Finalist im Hochsprung mit einer persönlichen Bestleistung, Marco S. wurde Fünfter im 3000-Meter-Flachlauf, wobei er ebenfalls seine persönliche Bestleistung unterbot, und Valentina N., Finalistin im 800-Meter-Flachlauf, konnte ihre persönliche Bestleistung um einige Sekunden unterbieten. Moira C. gewann die Bronzemedaille mit persönlicher Bestleistung im Kugelstoßen, wo sie ihr unglaubliches Potenzial und ihre Wettkampffähigkeit unter Beweis stellte.
Nikolas J. hatte ein Traumwochenende, er musste sich sehr anstrengen, aber es hat sich gelohnt, denn er gewann die Goldmedaille, nicht nur über 400 Meter flach mit einer persönlichen Bestleistung, sondern auch mit der 4×100-Meter-Staffel zusammen mit Federico P., Lucas F. und Mateo H. Die vier Mitglieder der Staffel haben eine hervorragende Leistung erbracht. Sie mussten ihr Bestes geben, um den Sieg zu erringen und eine wohlverdiente Medaille zu gewinnen, die das Ergebnis des persönlichen Einsatzes eines jeden von ihnen in den letzten Monaten und einer wirklich erwähnenswerten Teamarbeit ist.
Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um dem Rest der Mannschaft zu danken, die nicht im Landesfinale stand, die aber jede Woche unsere Aktivität mit Leben erfüllt und es unserem Sport ermöglicht, sich zu entwickeln und wieder aufzutauchen wie in den besten Zeiten.
Nochmals vielen Dank, dass Sie Teil dieser großartigen Erfahrung waren, und wir hoffen, dass wir diesen Weg fortsetzen und uns neuen Herausforderungen in diesem schönen Sport stellen können.

Prof. Roberto Wendorff

«Mar del Plata war ein unvergessliches Erlebnis. Der Strand, die Spaziergänge durch die Stadt und das Essen von Manolos Churros sind nur einige der denkwürdigen Momente der Reise. Es herrscht eine sehr entspannte und angenehme Atmosphäre für alle Athleten, die sich mit dem Adrenalin des Wettkampfs vermischt. Es ist eine großartige Gelegenheit für jeden Sportler, eine Pause von der Schule zu machen und eine tolle Zeit an der argentinischen Küste zu verbringen».

Lucas F. aus der 6. Klasse der Sekundarstufe

A pocas horas de nuestro regreso de la final provincial, aún no podemos creer la gran actuación de nuestro equipo de atletismo, durante el torneo provincial desarrollado en Mar del Plata.

Es importante recordar que nuestro equipo debió sortear, la instancia zonal de San Isidro y todos los clasificados lo hicieron luego en la instancia regional, en donde tomaron parte varios municipios de la zona norte de la provincia. De esta última instancia surgieron las chicas y chicos que llegaron a la gran final provincial.

No ha sido nada sencillo el desarrollo de todo este proceso, luego del año pasado, perdido prácticamente en su totalidad, volvimos muy lentamente y con muchos escollos a reconstruir la actividad deportiva en general y la nuestra, la actividad atlética en particular, entrenando en condiciones muy alejadas a las que estábamos acostumbrados.

Si bien el proceso fue complicado, hubo quienes se fortalecieron de esta situación y contra viento y marea, nos mostraron de lo que son capaces.

Un enorme placer haber acompañado a esta pequeña, pero increíble delegación de nuestro colegio, no solo por sus logros y superaciones personales, sino también por su ejemplar comportamiento en Mar del Plata y por darnos un ejemplo de lo que todos podemos llegar a concretar cuando amamos lo que hacemos.

En cuanto a los resultados, Peter R. fue finalista en salto en alto con mejor marca personal, Marco S. llegó en la 5ª posición en los 3.000 metros llanos, también superando su mejor marca personal, así mismo Valentina N. finalista en los 800 metros llanos logró superarse por varios segundos. Moira C. fue medalla de bronce y mejor marca personal en el lanzamiento de la bala en donde demostró su increíble potencial y capacidad de competencia.

Nikolas J. tuvo un fin de semana de ensueño, debió hacer un gran esfuerzo pero valió la pena ya que obtuvo la medalla dorada, no sólo en los 400 metros llanos con mejor marca personal, sinó además integrando el equipo de relevos 4×100 metros junto a Federico P., Lucas F. y Mateo H. Los cuatro integrantes de la posta tuvieron un desempeño para destacar, debiendo esforzarse al máximo para concretar el triunfo y colgarse una merecida medalla que es el fruto del esfuerzo personal de cada uno de ellos durante los últimos meses y un trabajo de equipo realmente para destacar.

Aprovecho la ocasión para agradecer al resto del equipo que no estuvo en la final provincial, pero que dan vida cada semana a nuestra actividad y hacen posible que nuestro deporte se desarrolle y vuelva a resurgir como en las mejores épocas.

Muchas gracias una vez más por haber sido parte de esta gran experiencia y esperamos seguir en este camino asumiendo nuevos desafíos dentro de este hermoso deporte.

Prof. Roberto Wendorff

“Mar del Plata fue una experiencia inolvidable. La playa, las caminatas por la ciudad y comer churros de Manolo son solo algunos de los momentos memorables del viaje. Se forma un clima muy relajado y de disfrute para todos los atletas que se confunde con la adrenalina de la competencia. Es una excelente oportunidad para cualquier atleta de tener un respiro del colegio y pasarla bien en la costa argentina.”

Lucas F. de 6º de Secundaria